Nürnberg: Hydrodynamische Kanalnetzberechnung der Stadt Nürnberg

Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN) ist für die Ableitung und Behandlung von Abwässern aus dem Nürnberger Stadtgebiet zuständig. Auf diesem Gebiet leben ca. 500.000 Einwohner. Die Gesamtkanallänge beträgt ca. 1.450 km. Ziele des Projektes sind die hydrodynamische Überrechnung des Kanalnetzes zum Nachweis der hydraulischen Leistungsfähigkeit und der Feststellung eventueller Defizite der Überstausicherheit, sowie die Ermittlung der rechnerischen Entlastungsmengen aller Entlastungsbauwerke

Das Projekt umfasst die Erstellung eines detaillierten hydrodynamischen Kanalnetzmodelles für das gesamte im Mischsystem zu entwässernde Stadtgebiet im Berechnungsprogramm Kanal++/DYNA, sowie die Absicherung der Berechnungsergebnisse durch Kalibrierung des Modells anhand gemessener Abfluss- und Niederschlagsmessdaten. Für diese werden Messdaten einer umfangreichen Messkampagne (ca. 100 Messstellen) ausgewertet und verwendet.

Für die Bewertung der Überflutungssicherheit wird eine Starkregenseriensimulation durchgeführt und die Ergebnisse mittels Überstauhäufigkeitspläne gemäß den Kriterien des DWA-A 118 mit Überstauhäufigkeitsklassen und Überstauwassermengen dargestellt. Für nachweislich überlastete Bereiche werden Bewertungen der Überflutungsgefährdung vor Ort vorgenommen und die hydraulischen Sanierungserfordernisse ausgewiesen.

Project Activities

  • Kalibrierung des Modells anhand stationärer und temporärer Messstellen unter Berücksichtigung einer ungleichmäßigen Beregnung
  • Plausibilitätsprüfung der modelltechnischen Nachbildung des Entwässerungssystems
  • Hydrodynamische Kanalnetzberechnung
  • Überflutungsnachweis mittels Starkregenseriensimulation

Disciplines

Companies

Dorsch International Consultants

Client

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN)

Duration

From 2011 to 2018

Contact