Hamburg:
Flughafen Hamburg - Machbarkeitsstudie und Planung Rückbau- und Schadstoffsanierung altes Luftfrachtzentrum

Disziplinen

  • Airports
  • Umwelt & Nachhaltigkeit

Gesellschaften

München (Hauptsitz/Headquarters)

Auftraggeber

Flughafen Hamburg GmbH

Dauer

Von 2016 bis 2017

Projektleistungen

  • Projektkoordination mit Flughafenabteilungen, Tragwerksplanung, Geotechnik, Verkehr, Infrastruktur, Artenschutz
  • Machbarkeitsstudie zum Rückbau
  • Erstellung eines Untersuchungs- und Rückbaukonzeptes
  • Planung und fachgutachterliche Begleitung der orientierenden Gebäudeschadstofferkundung
  • Grundlagenermittlung und Vorplanung
  • Erstellung der Genehmigungsanträge und von Sonderanträgen
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung
  • Planung der Baustellenlogistik
  • Behördenmanagement
  • Kostenermittlung
  • Ausführungsplanung inkl. Vorbereitung der Vergabe
  • Erstellen von Arbeits-und Sicherheitsplänen 

Kontakt

Dorsch International Consultants GmbH

München (Hauptsitz/Headquarters)
Landsberger Str. 368
80687 München
Germany

Tel.: +49 89 5797-0
Fax: +49 89 5797-800
E-Mail: info@dorsch.de

Karte

Beschreibung

Die Flughafen Hamburg GmbH plant im Rahmen der Optimierung der Flughafeninfrastruktur eine Erweiterung um 6 neue Flugplatzpositionen in Richtung Süden (Projekt Pier Süd Rückseite). Dementsprechend müssen vor Beginn der Neubaumaßnahme Gebäude und Freiflächen rückgebaut werden. Der kontrollierte Rückbau umfasst 7 Bürogebäude mit bis zu 7 Etagen und

5 bis zu 15 m hohe ehemalige Frachthallen incl. der jeweiligen technischen Ausrüstung (BRI ca. 260.000m3). Die Baufeldfreimachung des Areals beinhaltet den voll­ständigen Abbruch und Ausbau aller Ver- und Entsorgungsanlagen unter Berück-sichtigung von zu schützenden Medientrassen.

Die rückzubauenden Gebäude befinden sich im zentralen Bereich des Flughafens in unmittelbarer Nähe zu verbleibenden Bestandsgebäuden und der Vorfeldfläche des Flughafens. Es erfolgt ein Rückbau unter Flugbetriebsbedingungen.