München: Staatsstraße ST 2063 neu, Baulos S 1

Staatsstraße ST 2063, Baulos S 1
Staatsstraße ST 2063, Baulos S 1

Die Staatsstraße ST 2063 (neu) wurde von km 0+300 bis 0+998 gleichzeitig mit dem Bau des Tunnels Allach (Baulos A 1 der Autobahn A 99 Nordumfahrung München) und den Kreuzungsbauwerken der Bundesbahn (Los S2) als Grundwasserwanne ausgeführt.

Der Baugrund im Projektbereich ist gekennzeichnet durch tief fliegende Tertiärschichten (Quartärkiese ca.25 m mächtig) und hohe Grundwasserstände (HGW ca. 1,5 m unter Gelände). Die Baugruben wurden deshalb im Schutze von Spundwänden und unbewehrtem Unterwasserbeton erstellt und die Grundwasserwanne abschnitts- und blockweise (Blocklänge10 m) betoniert. Um einen größeren Grundwasseranstau zu vermeiden, mussten das Los A1 der Autobahn A99 und die Staatsstraße gleichzeitig in Abschnitten (Docks) auf Lücke gebaut werden. Nach Inbetriebnahme der Dükeranlagen wurden die Lücken geschlossen.

Die Grundwasserwanne unterquert die Zufahrtsgleise zum Rangierbahnhof München-Nord und die Streckengleise München-Treuchtlingen der DB. Die Länge der Grundwasserwanne wird durch das zweimalige kreuzungsfreie Queren des Industriegleises zum MTU-Fabrikgelände München-Allach bestimmt. Diese Kreuzungsbauwerke über die Grundwasserwanne und eine Geh-/Radwegbrücke über die Verbindungsspange ergänzen den Bauumfang.

Services

Transport and Infrastructure

Companies

Dorsch International Consultants

Client

Landeshauptstadt München

Project Activities

  • Planung

    • Baugrunduntersuchung
    • Entwurfsplanung
    • Objektplanung
    • Ausschreibung
    • Ausführungsplanung der Brücken
    • Örtliche Bauüberwachung

Duration

From 1991 to 1993

Contact