Hamburg: Flughafen Hamburg „Helmut Schmidt“ (HAM) - Sanierung Vorfeld 1


Das Hauptvorfeld (Vorfeld 1) des Flughafen Hamburgs mit einer Fläche von ca. 360.000 m² (ca. 220.000 m² in Beton, und ca. 140.000 m² in Asphalt) ist grundhaft zu erneuern. Der Projektablauf erfolgt in 10 aufeinander folgenden Bauphasen.

Sämtliche Bauphasen werden innerhalb des Sicherheitsbereichs des Flughafens hergestellt. Die beengten Verhältnisse führen gemeinsam mit der Tatsache, dass das Projekt unter laufendem Passagier-, Anlagen- und Flugbetrieb realisiert werden muss, zu starken Abhängigkeiten zwischen dem Bau- und dem Flughafenbetrieb.

Der Flughafen ist auf ein ehemaliges Moorgebiet gegründet, d.h. es sind oberflächennahe Grundwasserstände, stark variierende Schichtwasserverhältnisse und innerhalb kleiner Flächen stark veränderliche Baugrundqualitäten zu erwarten.

Gleichermaßen sind Bodenkontamination und Altlasten sowie Hindernisse im Baugrund zu erwarten.

Leistungen

Flughäfen

Gesellschaften

Dorsch International Consultants

Bausumme

ca. 55 Mio. €

Auftraggeber

Flughafen Hamburg GmbH

Projektleistungen

Folgende Ingenieurleistungen werden erbracht:

  • Prüfung Kostenberechnung
  • Prüfung Ausführungsplanung
  • Bauoberleitung sowie
  • Örtliche Bauüberwachung

Fachgebiete

  • Flugbetriebsflächen (Vorfeld)

Dauer

Von 2016 bis 2020

Kontakt