Chemnitz: Deponie Himmelsfürst - Oberflächensicherung DA II und DA III

In den Jahren 1999 bis 2000 wurden die auf der Deponie eingelagerten Abfälle der Deponieklasse II mit einer temporären mineralischen Abdichtung versehen. Nach dem Abklingen der größten Setzungen im Müllkörper plante DDC die Endabdichtung des gesamten Deponiekörpers mit einer Fläche von 57.000 m². Es wird eine Kombinationsdichtung (KDB) aufgebaut, welche durch Dränagematten und eine erneut aufzubringende Kultivierungsschicht komplettiert wird. Das Oberflächenwasser wird über die Deponieoberfläche in die Randgräben abgeleitet und über die Regenwasserrückhaltebecken in den Untergrund verbracht. Gasbrunnen werden in die Oberflächenabdich-tung integriert.
Dem Abschluss der Endabdichtung folgt die Umsetzung von landschaftspflegerischen Ausgleichsmaßnahmen (Hecken- und Gehölzpflanzung, Anlage einer Heidefläche, Rasenansaat zur Flächenbegrünung, Etablierung einer Feuchtfläche und von Sukzessionsflächen).

Leistungen

Wasser und Umwelt

Auftraggeber

AWVC Abfallwirtschaftsverband Chemnitz

Projektleistungen

Endabdichtung:

  • LPH 3-9 § 53 HOAI
  • örtliche Bauüberwachung nach § 57 HOAI

Landschaftspflegerische Maßnahmen

  • LPH 3-9 § 15 HOAI

SiGe-Koordination:

  • Ausführungsphase

Dauer

Von 2004 bis 2007