Höhere Energieeffizienz für Wasserversorger im Kosovo

25.09.2020

Das Kosovo-Projektteam @ Work

"Vorher-nachher"-Ansichten in einer der sanierten Pumpstationen 2019 (links) und 2020 (rechts) - alle Fotos von © Bruno Tenschert

Ein Pilotprojekt im Kosovo zur Veranschaulichung der Energieeffizienz hat gezeigt, dass mehr als 30% der Energiekosten durch den Einsatz hocheffizienter Pumpen und die Verminderung von Wasserverlust eingespart werden können.

Das Programm für ländliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ist ein gemeinsam von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und der Regierung des Kosovo finanziertes Programmzur Verbesserung der Leistungsfähigkeit der sieben regionalen Wasserversorger im Kosovo, das von einem Joint Venture zwischen Dorsch International Consultants und der lokalen NGO Community Development Initiatives (CDI) durchgeführt wird.

Das Programm umfasst acht Teilbereiche, darunter das Veranschaulichen von Möglichkeiten zur Senkung der Energiekosten, die eine erhebliche Belastung für die Wasserversorgungsunternehmen darstellen, und in dem ausgewählten Pilotgebiet überstiegen die Stromkosten die Einnahmen aus den Wassergebühren erheblich.

Das Projektteam unter der Leitung von Mario Roidt überprüfte das Wassernetz und gestaltete die Pumpstationen neu, um hocheffiziente Pumpen zusammen mit verbesserten Kontrollmechanismen zu installieren. Ein weiterer Schlüsselaspekt bei der Senkung der Energiekosten war die Fokussierung auf die Sanierung des Netzes und die Beseitigung illegaler Anschlüsse, um die Wasserverluste zu reduzieren. In einem der Wassernetzwerke konnten die Wasserverluste von 86% (!) auf unter 20% reduziert werden.

Diese kombinierten Maßnahmen haben in den letzten 6 Monaten durchgängig Einsparungen von 37% beim Energieverbrauch und 34% bei den Energiekosten gezeigt und dem Wasserversorgungsunternehmen RWC Hidroregjioni Jugor dringend gebotene Einsparungen gebracht. Der geschäftsführende Direktor des Unternehmens, Herr Zenel Zeneli, äußerte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen und sagte: "Dieses Projekt zeigt uns, wie wir unsere Energiekosten erfolgreich reduzieren können - wir sind dem Projektteam bei Dorsch/CDI dankbar".

Der Leiter des Dorsch-Teams, Alan Brown, bemerkte: "Dieses gute Ergebnis hat unsere Erwartungen an Strom- und Kosteneinsparungen übertroffen und ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie unser Programm die Wasserversorgung im Kosovo verbessern kann."

Kontakt: alan.brown(at)dorsch(dot)de​

Kontakt

Dorsch Holding GmbH
Frankfurt Airport Center 1
Hugo-Eckener-Ring
Geb. 234, HBK 43
60549 Frankfurt am Main
Deutschland

E-mail: mail(at)dorsch(dot)de
Fon: +49 (0) 69 - 13 02 57 - 0
Fax: +49 (0) 69 - 13 02 57 - 32