Stralsund – Insel Rügen: Neue Strelasund-Querung

Lageplan
Lageplan

Das o.g. Konsortium hat sich um das von der DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) ausgeschriebene Projekt zur Planung, Bau, Finanzierung und Betrieb einer Mautbrücke über den Strelasund beworben. Die Brücke ist Teil der B 96n, die Mecklenburg-Vorpommern mit der Insel Rügen verbinden soll.

Das Projekt weist insgesamt eine Länge von 2,9 km aus, die eigentliche Strelasundbrücke hat dabei eine Länge von 320 m.

Die Insel Rügen ist eine beliebte und stark frequentierte Urlaubsregion. Die bisherige Brücke, die Rügen mit dem Festland verbindet, wird wegen des Schiffsverkehrs zeitweise geschlossen, was zu Urlaubszeiten lange Staus auf beiden Seiten der Brücke zur Folge hat. Die neue Brücke, parallel neben der existierenden Brücke verlaufend, soll diese Probleme beheben und generell Tourismus und Wirtschaft in diesem Raum fördern.

Leistungen

Verkehr und Infrastruktur

Gesellschaften

Dorsch International Consultants

Auftraggeber

Konsortium EGIS Projects S.A., Walter Group Project Development, Ed. Züblin AG, Walter Bau-AG

Projektleistungen

  • Vorbereitung und Organisation der Verkehrserhebungen: Verkehrszählungen (automatische und manuelle), Fahrtzeiterhebungen, Quelle-Ziel-Befragungen und Stated Preference – Erhebungen
  • Analyse und Abschätzung der künftigen strukturellen Entwicklung von Mecklenburg-Vorpommern
  • Analyse und Abschätzung der künftigen Tourismusentwicklung Rügens
  • Analyse des künftigen Straßennetzes im Untersuchungsraum
  • Abschätzung des künftigen Strelasund querenden Verkehrs nach Fahrzeugarten und Fahrtzwecken für das Prognosejahr 2015

Dauer

Von 2002 bis 2002

Kontakt