Königs Wusterhausen: Neubau der Brücke Mühleninsel

Ein Entwurf des Berliner Architekten Henry Ripke in Zusammenarbeit mit der BDC hat beim konkurrierenden Gutachterverfahren zur Gestaltung einer Fuß- und Radwegbrücke vom Stadtzentrum zur Mühleninsel in Königs Wusterhausen den 1. Preis erhalten.

Ausgehend vom Leitgedanken der „Verknüpfung mit der Landschaft“ erhält die knapp 33 m lange Brücke eine aus dem Wegenetz der Mühleninsel entwickelte Grundrissfigur und schwingt sich als S-Form durch die Parklandschaft und über den Kanal.

Die jährlich auf dem Nottekanal stattfindende Eventregatta „Flotte Notte“ stellt für die Stadt und die angrenzende Region eine besondere Attraktion dar, die viele Zuschauer anlockt und im Wettbewerbsbeitrag mit klappbaren Sitzgelegenheiten auf der Brücke berücksichtigt wurde.

Leistungen

Verkehr und Infrastruktur

Konstruktiver Ingenieurbau

Gesellschaften

Dorsch Gruppe BDC

Bausumme

630 TEUR (netto)

Auftraggeber

Stadt Königs Wusterhausen

Projektleistungen

1.  Preis bei der Teilnahme an vorgeschaltetem Wettbewerb

  • Objektplanung Ingenieurbauwerk Lph 1 - 8
  • Tragwerksplanung Lph 2 bis 6
  • Freianlagenplanung Lph 2 bis 6
  • Ergänzende umweltplanerische Leistungen
  • Örtliche Bauüberwachung gem. § 57 HOAI
  • Visualisierungen
  • Ergänzende Vermessungs- und Baugrundleistungen

Dauer

Von 2008 bis 2012

Kontakt

Matthias Müller