Irak: Basrah-Fao Railway, Geotechnik

Die 115 km lange Neubaustrecke Basrah–Fao wird Basrah mit dem geplanten Tiefwasserhafen auf der Al Fao Halbinsel verbinden. Sie soll zur Verbesserung des Zugangs zu den internationalen Handelwegen dienen.

Die Strecke verläuft im Mesopotanischen Delta- Tiefland. Die oberen zehner Meter des Untergrunds bestehen aus feinkörnigen und setzungsempfindlichen Schwemmablagerungen. Der Grundwasserspiegel liegt nur wenig unter Gelände.

The Bahn soll den Basrah Schiffskanal in einem 5.4 km langen Tunnel unterqueren.

Leistungen

Verkehr und Infrastruktur

Gesellschaften

Dorsch International Consultants

Bausumme

ca. 1.300 Mio. €

Auftraggeber

Iraqi Republic Railways IRR

Projektleistungen

  • Sichtung und Auswertung der verfügbaren Unterlagen (Geologische Karte, frühere Projekte von DC in Basrah und Fao)
  • Baugrunduntersuchung mit sechs 30 m Aufschlussbohrungen an geplanten Brückenstandorten, einer 75 m Bohrung am Basrah Kanal im Bereich des geplanten Tunnels, je 39 Baggerschürfgruben und Sondierungen entlang der Trasse sowie bodenmechanische Laboruntersuchungen.
  • Baugrundgutachten mit Gründungsempfehlung für die Strecke, Brücken und Bahndämme
  • Mitwirkung bei Variantensuche für die Kanalquerung und die Planung des Tunnels

Dauer

Von 2008 bis 2010

Kontakt