Medina: Flughafen

Architekturrendering
Architekturrendering

Der Entwurf vermittelt das Bild einer modernen, transparenten, leichten Terminalarchitektur mit Stahl und Glas als Hauptplanungselemente. Im Gebäudequerschnitt erinnert die Konstruktion an Flügelschwingen großer Vögel. Die geschwungenen räumlichen Fachwerkträger der Dachkonstruktion sind ein zentrales Moment des Terminals. Durch ihre Höhe ergibt sich ein ungehinderter Blick durch das Gebäude und der Reisende erfährt ein Gefühl von Weite, in der all die unterschiedlichen Menschen verschiedener Nationen die Hauptrolle spielen.
Von den meisten Passagierbereichen auf der Luftverkehrsseite eröffnet sich ein offener Blick auf das Vorfeld, die Flugzeuge und die Start- und Landebahnen, so dass die Architektur von dem Eindruck profitiert, den Passagiere und Besucher von den High-tech-Elementen des Flughafens gewinnen.

Die eigentliche Architektur überzeugt durch ihre Bescheidenheit, um Platz für den eigenen Eindruck des Benutzers zu schaffen. Der erste Eindruck, den die Architektur auf ankommende Passagiere macht, wird durch die leicht geschwungene Form des Gebäudegrundrisses bestimmt, die ihre Fortführung in der geschwungenen Dachform findet. Die elegante Rundung einer konvexen Luftverkehrsseite hinterlässt den Eindruck eines unsichtbaren Gebäudeendes. Auf der gegenüber liegenden Gebäudeseite verkürzt die konkave Gebäudeform die Länge des Terminals auf der Straßenverkehrsseite und vermittelt im Endstadium den Eindruck einer umschließenden Gebäudeanordnung der beiden Terminals.

Leistungen

Architektur und Städteplanung

Konstruktiver Ingenieurbau

Flughäfen

Gesellschaften

Dorsch International Consultants

Bausumme

ca. 400,0 Mio. €

Auftraggeber

Königreich Saudi Arabien

Dauer

Von 2005 bis 2006