Bald heißt es „Hefte raus & aufgepasst“

01.03.2017

Die neue Kaiserslautern High School – Vogelweh wird nach ihrer Fertigstellung Platz für 850 Schüler der Jahrgangsstufen 9-12 bieten. Der innovative Gebäudekomplex liegt innerhalb der militärischen Liegenschaft Kaiserslautern und wird vom US-Verteidigungsministerium verwaltet. Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen, nun folgen die Ausbauarbeiten. Die Fertigstellung des Neubaus wird Ende 2017 erwartet.

Die neue High School befindet sich im östlichen Bereich des Areals der militärischen Liegenschaft Kaiserslautern-Vogelweh in Rheinland-Pfalz und wird von der Abteilung für Bildungswesen (DoDEA) des US-Verteidigungsministeriums verwaltet. Der Großkomplex mit fünf zweigeschossigen Gebäudeflügeln liegt direkt am Kreuzungs-Kleeblatt von B270 und B27 und fällt auf durch seine halbkreisförmige Architektur.
Das Bildungsinstitut wird nach dem System der Richtlinien für Bildungseinrichtungen des 21. Jahrhunderts gebaut. Dabei werden einzelne Klassenzimmer zur Gruppierung von verschieden großen Bereichen verändert, um innerhalb der gesamten Schule ein freies Lernen zu schaffen. Zum gleichen Zeitpunkt wird die Trennung zwischen Lehr- und Gemeinschaftsräumen aufgehoben. Die Schule wird ausgestattet mit vielen bunten Freizeitmöglichkeiten wie z. B. sechs wettkampffähigen Tennisplätzen, einer Sporthalle und weiteren Außensportanlagen. Auch wurde Wert auf eine gute Verkehrsinfrastruktur gelegt, diese beinhaltet z. B. über 70 Mitarbeiterparkplätze, eine „parent drop off zone“, in der Eltern ihren Nachwuchs selbstständig absetzen oder abholen können; außerdem wird es 50 Busparkplätze geben. Die Grundfläche der neuen High School beträgt ca. 10.000 m².


Im Sommer 2016 besuchte der Finanzstaatssekretär das Großprojekt, welches mit ca. 50 Millionen Euro Gesamtbaukosten, derzeit das größte rheinland-pfälzische Projekt innerhalb eines weltweit laufenden US-Schulbauprogramms darstellt. Die Standards hierfür wurden von dem amerikanischen Klassifizierungssystem für energie- und umweltfreundliche Planung LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) entwickelt. Das Projekt wurde bereits vom Fachblatt der amerikanischen Architektenkammer AIA für innovatives Design – mit dem „Citation of Excellence Award“ in der Kategorie „Learning by Design“ - ausgezeichnet. Die bauliche Fertigstellung soll Ende 2017 erfolgen. Nach der Inbetriebnahme-Phase wird der Gebäudekomplex im Frühjahr 2018 an den Auftraggeber übergeben und die Schule kann bezogen werden. Zu den Projektleistungen von Dorsch International gehören unter anderem:
- Grundlagenermittlung
- Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanung
- Erstellung der Leistungsverzeichnisse und Kostenberechnungen
- Bauüberwachung

„Für die Kaiserslautern High School sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen und der Ausbau steckt nun in vollen Zügen“, so Reinhold Weis - Fachgebietsleiter Hochbau bei Dorsch.


Pressemeldung: Bald heißt es „Hefte raus & aufgepasst“